Schriftgröße: +

19x Edelmetall zum Saisonsabschluss

SchulerBertschlerMager

Während die besten U20-Leichtathleten Österreichs am Wochenende in Eisenstadt ihre Meister ermittelten, wurden die Titelkämpfe der Altersklasse U16, die ursprünglich ebenfalls in der burgenländischen Landeshauptstadt stattfinden hätten sollen, coronabedingt ins BSFZ Südstadt ausgelagert. Vorarlbergs Leichtathletiknachwuchs setzte sich dabei bestens in Szene und durfte insgesamt 6 Gold-, 8 Silber- und 5 Bronzemedaillen mit ins Ländle nehmen.

Als Medaillenbank bei den U20-Meisterschaften entpuppten sich einmal mehr die Mehrkämpfer Chiara Schuler (TS Hörbranz) und Daniel Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen). Die von Ruth Laninschegg (Haupttrainierein), Lisa Laninschegg (Speerwurf und Kraft) und Landestrainer Sven Benning (Sprint und Weitsprung) trainierte Chiara, die bereits im Alter von acht Jahren über eine Freundin zur Leichtathletik kam, sicherte sich Gold im Weitsprung, im Speerwurf und im Kugelstoßen. Mit Silber im Hürdensprint und Bronze über 100m kürte sie sich zur erfolgreichsten Athletin der gesamten Titelkämpfe. Für die kommende Saison hat sich die U18-Europameisterschaftsdritte von 2018 die Teilnahme am Hypomeeting in Götzis und die Qualifikation für die U23-Europameisterschaften in Bergen/NOR zum Ziel gesetzt. Dieses Ziel verfolgt auch Daniel Bertschler, der in Eisenstadt sehr zur Freude von Trainer Mike Sgarz Gold im Hochsprung sowohl mit als auch ohne Stab in Empfang nehmen durfte. In beiden Disziplinen stellte er beeindruckende neue Bestleistungen auf, nämlich 4,85m im Stabhochsprung und 2,03m im Hochsprung. Dazu gab es noch Silber im Diskuswurf für den Heeressportler.

Für eine weitere Goldmedaille sorgte die von Robert Röser trainierte Anna Mager (TS Bregenz Vorkloster) über 400m. Auch sie hat für das kommende Jahr trotz anstehender Matura am Sportgymnasium Dornbirn die Qualifikation für ein internationales Großereignis, wofür die U20-Weltmeisterschaften in Nairobi/KEN oder die U20-Europameisterschaften in Tallin/EST in Frage kommen, zum Ziel.

Dass sie das Potenzial haben, kommendes Jahr bei internationalen Nachwuchs-Titelkämpfen am Start zu stehen, zeigten auch Annika Rhomberg (Raiffeisen TS Gisingen) und Mika Voss (Sparkasse SG Götzis). Annika, deren Vater früher ebenfalls Leichtathlet war, sorgte im Weitsprung mit Silber hinter Chiara für einen Vorarlberger Doppelsieg und hat die Qualifikation für die U18-Europameisterschaften in Rieti/ITA im Aug. Mehrkämpfer Mika, der bei Thomas Holler und Hans Frei (Stabhoch) trainiert und derzeit seinen Zivildienst bei der Caritas absolviert, sicherte sich im Stabhochsprung Bronze und möchte 2021 bei den U20-Europameisterschaften in Tallin/EST im Zehnkampf an den Start gehen.

Stark präsentierten sich in Eisenstadt auch Martin Bertschler (Raiffeisen TS Gisingen, Silber im Kugelstoßen), Lumbardh Murtezi (Raiffeisen TS Gisingen, Bronze im Hochsprung) und Jakob Albrecht (ULC Dornbirn, Bronze 400m Hürden).

In der U16-Klasse gab es 5 Vorarlberger Medaillen zu bejubeln. Lukas Kürsteiner (TS Lustenau), der seit 2013 Leichtathletik betreibt und in diesem Jahr seine Hochsprung-Bestleistung dank des Trainings bei Hans Frei bereits um mehr als 20cm auf 1,80m steigern konnte, eroberte im Kugelstoßen und im Hochsprung jeweils Silber. Die Silbermedaille im Hochsprung teilte sich der Schüler der HAK Lustenau mit dem ex aeaqo Zweitplatzierten Julian Elender (Raiffeisen TS Gisingen). Der angehende Sportgymnasiast, der von Astrid Sugg trainiert wird, peilt in der kommenden Saison ebenso wie Lukas Top-Platzierungen bei den österreichischen Nachwuchs-Meisterschaften in den Einzelbewerben und im Mehrkampf an. Langhürdensprinter und Mittelstreckler Leonhard Elbs (TS Bregenz Vorkloster) konnte sich in diesem Jahr ebenfalls enorm steigern und wurde dafür mit der Silbermedaille über 300m Hürden belohnt. Leonhard besucht die HTL in Bregenz, trainiert bei Irina Fischer Baling und Robert Röserund möchte sich im kommenden Jahr auch in der U18-Klasse über die lange Hürdenstrecke und im 800m-Lauf in der österreichischen Spitze etablieren.

Für Vorarlberger Edelmetall bei den U16-Mädchen sorgte Matilda Meusburger. Die Mehrkämpferin musste in den letzten Wochen aufgrund eines Schienbeinkantensyndroms eine Laufpause einlegen, die sie mit verstärktem Wurftraining überbrückte. Das wurde mit neuer persönlicher Bestleistung und Bronze im Kugelstoßen belohnt. Die Sportgymnasiastin holte damit die erste ÖM-Medaille für die erst vor vier Jahren wiederbelebte Leichtathletiksektion der TS Egg.

Bericht von Claudia Lüthi - TS Egg 

Herzlichen Dank Claudia!


Medaillenregen der Masters zum Saisonende
Neuer Weltrekord für unsere Gold-Marianne

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.vlv-la.at/

NEUESTE ERGEBNISSE

2020-10-05
2020-10-05
2020-10-05
2020-04-15
2020-01-17
2020-01-17
2020-01-17

TERMINE 2020

NADA MEDIKAMENTENABFRAGE

 

 

SELTEC TRACK & FIELD

Seltec Track & Field ist ein vollumfängliches Auswertungsprogramm für Stadion-, Mehrkampf- und Mannschaftswettkämpfe.

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online

VLV FOTOSTREAM